Salzburger Mozart-Original kommt nach Chemnitz

Ausstellung „Mozart in Kursachsen“ beim 25. Sächsischen Mozartfest

Silberstiftzeichnung Dorothea Stock MozartDie Ausstellung „Mozart in Kursachsen“ der Stiftung Mozarteum Salzburg und der Sächsischen Mozart-Gesellschaft e. V. anlässlich des 25. Sächsischen Mozartfestes 2016 präsentiert wertvolle Originale, darunter ein Autograph von Wolfgang Amadé Mozarts Fantasie für Klavier c-Moll, KV 475.

Ausgehend von Wolfgang Amadé Mozarts Aufenthalt in Kursachsen im Jahr 1789 nimmt die Ausstellung den Besucher mit auf eine Reise zu den wichtigsten Stationen der sächsischen Mozart-Rezeption. Zu sehen sind die Witwe Mozart und ihr Sohn Franz Xaver Wolfgang bei ihren Konzerten im Leipziger Gewandhaus sowie in Dresden, und zu verfolgen ist der Aufstieg der Messe- und Buchstadt Leipzig zum publizistischen Mozart-Zentrum von 1800 bis weit ins 19. Jahrhundert. Thematisiert werden zudem Mendelssohns Wirken für Mozart und welche Schätze der Mozart-Familie in sächsischen
Bibliotheken und Archiven aufbewahrt werden.

Zu sehen ist die Ausstellung vom 14.-29. Mai im Foyer des Opernhauses Chemnitz. Den Eröffnungsvortrag „Die Familie Mozart und die Leipziger Musikverlage im 18. und 19. Jahrhundert“ hält Dr. Ulrich Leisinger von der Stiftung Mozarteum Salzburg am 14. Mai, 11 Uhr.

Der Eintritt ist kostenfrei, die Ausstellung kann zu allen Vorstellungen der Oper Chemnitz besucht werden. Der Besuch des Vortrags am 14. Mai ist allerdings nur möglich mit Anmeldung unter: info@theater-chemnitz.de

Im Rahmen des 9. Sinfoniekonzertes der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz wird die Ausstellung außerdem am 4. und 5. Mai im Foyer der Stadthalle Chemnitz gezeigt, die Originale werden zudem beim Eröffnungskonzert des Sächsischen Mozartfestes am 13. Mai in der Kreuzkirche präsentiert.

In Kooperation mit dem Verein
FREUNDE DER ROBERT-SCHUMANN-PHILHARMONIE und dem Förderverein der Städtischen Theater Chemnitz e. V.

Die Stiftung Mozarteum Salzburg
Mit Initiativen in den drei Kernbereichen Konzertveranstaltung, Mozart-Museen und Wissenschaft schlägt die Stiftung Mozarteum Salzburg seit 125 Jahren die Brücke zwischen Bewahrung der
Tradition und zeitgenössischer Kultur. Ihr Ziel ist es, wechselnde Perspektiven und neue Denkanstöße in der Auseinandersetzung mit dem Komponisten zu eröffnen.