Programm des 27. Sächsischen Mozartfestes in Dresden vorgestellt

Musikalisch umrahmt von zwei Mitgliedern des Ensembles 100Mozartkinder wurde am vergangenen Freitag bei einem Pressegespräch in Dresden im Beisein des Schirmherrn des Sächsischen Mozartfestes, Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler, und des Kuratoriumsvorsitzenden, Staatssekretär Prof. Dr. Günther Schneider, das Programm des kommenden Festivals vorgestellt.
Vom 4. bis zum 13. Mai stehen Chemnitz und zahlreiche Konzertorte in der Umgebung und bei den tschechischen Nachbarn ganz im Zeichen der Auseinandersetzung mit dem Werk Wolfgang Amadé Mozarts. Unter dem diesjährigen Motto „Variationen“ erkundet das Sächsische Mozartfest 2018 Mozarts Leben und Werk als dynamische, turbulente, voraussetzungsreiche und zukunftsweisende Episode der europäischen Musikgeschichte.

Wie der künstlerische Leiter des Sächsischen Mozartfestes, Franz Wagner-Streuber, erläuterte, knüpft das Eröffnungskonzert am 4. Mai in der Chemnitzer Kreuzkirche mit der Pianistin Saskia Giorgini, Gewinnerin des Internationalen Mozartwettbewerbs Salzburg 2016, unmittelbar an das Abschlusskonzert des Vorjahres an, in dem mit dem Klavierkonzert Nr. 1 F-Dur ein Reigen von Klavierkonzerten eröffnet wurde. Deutlich wird in diesem Konzert in der Empfehlung der Salzburger Freunde auch das fruchtbare Netzwerk, auf das die Sächsische Mozart-Gesellschaft e. V. zurückgreifen kann. Der Kontakt zu Chris Jarrett, Solist im “Baustellenkonzert” am 11. Mai, kam über die befreundete italienische Mozartgesellschaft zustande. Tschechische Musiker bereichern das Sächsische Mozartfest in Konzerten in Ústí nad Labem und Chomutov, aber auch in der Baldauf Villa Marienberg, dem Büroland Chemnitz und Steinbach im Erzgebirge.
Auch der experimentelle Bereich kommt im Mozartfest “Variationen” nicht zu kurz. Mit “Mozart auf der ganzen Linie” trägt das Ensemble 100Mozartkinder Mozarts Musik in den öffentlichen Raum der Chemnitzer Straßenbahnlinien 4 und 5. Mozarts Requiem wird am 12. Mai im Wasserkraftwerk Mittweida von Licht-Video-Designern in beeindruckende Bilder umgesetzt. Speziell für das Abschlusskonzert Groove me, Amadeus! wurde inspiriert von Mozart eine neue Form zwischen Klassik, Klezmer, Jazz und Latin-Grooves entwickelt.

Das Ensemble 100Mozartkinder, das Kinder- und Jugendprojekt der Sächsischen Mozart-Gesellschaft e. V., erhält aus Anlass seines 10-jährigen Jubiläums in diesem Jahr noch breiteren Raum im Mozartfest, als ohnehin üblich.
Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler betonte die Wichtigkeit eines solchen Projektes, in dem “musische Bildung und Orientierung an Mozart zur Richtschnur für ein ganzes Leben” werden können. Am Beispiel des Freundeskreises Waldenburg sehe man, so Dr. Rößler, in welchem Maß die Sächsische Mozart-Gesellschaft Kultur auch in die Region trage.

Die Sächsische Mozart-Gesellschaft e. V. lädt herzlich ein, vom 4. bis zum 13. Mai gefeierte Interpreten im Originalklang, experimentierfreudige Jazz- und Weltmusiker, traditionsreiche Klangkörper und junge Talente in Chemnitz und Umgebung zu erleben. Sie alle lassen das Sächsische Mozartfest zu einem facettenreichen, bewegenden und überraschenden Erlebnis werden.

                 

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freitstaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.