Netzwerkorchester

Aus den Projektorchestern des Sächsischen Mozartfestes, die seit 2009 von dem Chemnitzer Oboisten Ekkehard Hering jeweils für das Eröffnungskonzert zusammengestellt wurden, hat sich der Name eines Netzwerkorchesters gebildet. Dies nicht ohne Grund, weil sich in relativ kurzen Probenphasen Spitzenmusiker aus Sachsen, Mitteldeutschland und zu Teilen auch international zusammenfinden und untereinander Musizierfreude und Klangqualität auf höchstem Niveau entwickeln. Die Instrumentalisten, die u.a. dem Gewandhausorchester Leipzig, der Robert-Schumann-Philharmonie, dem MDR-Sinfonieorchester, der Staatskapelle Weimar und der Mittelsächsischen Philharmonie Freiberg angehören, sind begeistert, in diesem menschlich sympathischen und künstlerisch ambitionierten Kontext zu musizieren. Das Netzwerkorchester arbeitete unter der Leitung von Mike Svoboda, Niksa Bareza, Howard Arman und Steffen Walther. Publikum und Medien schenken diesem neuen Ensemble in Sachsen hohe Aufmerksamkeit.
Dokumentiert sind die Konzerte des Netzwerkorchesters durch die Aufnahmen von MDR Figaro und mit CDs, die als Jahresgabe der Sächsischen Mozart-Gesellschaft e. V. erschienen sind.

Das Netzwerkorchester VIII setzt sich zusammen aus Musikern der
Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz
Sächsischen Staatskapelle Dresden
Gewandhausorchester Leipzig
Elbland Philharmonie Riesa
Staatskapelle Weimar
Dresdner Philharmonie
Duisburger Symphoniker
Staatskapelle Halle
Jenaer Philharmonie
MDR Sinfonieorchester Leipzig
und freischaffenden Musiker aus Chemnitz, Leipzig und Dresden.

Z projektových orchestrů Saského Mozartova festivalu, které jsou od r. 2009 u příležitosti jeho zahájení sestavovány chemnitzkým hobojistou Ekkehardem Heringem, se vyvinul název Netzwerkorchester. Ne bezdůvodně: v relativně krátké zkušební době se schází špičkoví hudebníci ze Saska, středního Německa a z části také ze zahraničí a propojují mezi sebou radost z hudby a tóny té nejvyšší úrovně.
Hudebníci, kteří pocházejí mimo jiné ze souborů jako: Gewandhausorchester Leipzig, Robert-Schumann-Philharmonie, MDR-Sinfonieorchester, Staatskapelle Weimar a Mittelsächsiche Philharmonie Freiberg jsou nadšení, že mohou hrát v tomto lidsky sympatickém a umělecky ambiciózním tělesu. Netzwerkorchester funguje pod vedením těchto členů: Mike Svoboda, Niksa Bareza, Howard Arman a Steffen Walther.
Publikum a média věnují tomuto novému souboru velkou pozornost.

Netzwerkorchester VIII je sestaven z hudebníků z následujících orchestrů:

Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz
Sächsischen Staatskapelle Dresden
Gewandhausorchester Leipzig
Elbland Philharmonie Riesa
Staatskapelle Weimar
Dresdner Philharmonie
Duisburger Symphoniker
Staatskapelle Halle
Jenaer Philharmonie
MDR Sinfonieorchester Leipzig
a nezávislých muzikantů z Chemnitz, Lipska a Drážďan

The name “Netzwerkorchestr” comes from the Saxon Mozart Festival’s orchestras, which have been being put together by the Chemnitz oboist Ekkehard Hering since 2009. Not unreasonably: the top musicians from Saxony, Central Germany and from abroad meet in relatively short practice session to share the joy music brings them.
The musicians, who come from ensembles such as: Gewandhausorchester Leipzig, Robert-Schumann-Philharmonie, MDR-Sinfonieorchester, Staatskapelle Weimar and Mittelsächsiche Philharmonie Freiberg are thrilled to play in this humanly likable and artistically ambitious group. The Netzwerkorchestr is under the conduction of these members: Mike Svoboda, Niksa Bareza, Howard Arman a Steffen Walther.
The audience and media pay lots of attention to this new ensemble.
Netzwerkorchester VIII consists of musicians from the following orchestras:
Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz
Sächsischen Staatskapelle Dresden
Gewandhausorchester Leipzig
Elbland Philharmonie Riesa
Staatskapelle Weimar
Dresdner Philharmonie
Duisburger Symphoniker
Staatskapelle Halle
Jenaer Philharmonie
MDR Sinfonieorchester Leipzig
and of the independent musicians from Chemnitz, Leipzig and Dresden.