Andreas Hofmeir

Andreas Martin Hofmeir, einer der besten und vielseitigsten Instrumentalisten der Gegenwart, ist ein Grenzgänger zwischen verschiedenen Genres: Der 41-Jährige ist Professor am Mozarteum Salzburg, war Gründungsmitglied und Tubist der bayerischen Kult-Band LaBrassBanda und erhielt sowohl als Kabarettist (u.a. Passauer ScharfrichterBeil) als auch als klassischer Tubist (u.a. ECHO Klassik und Preis des Deutschen Musikwettbewerbs) zahlreiche Auszeichnungen. Er ist Autor und Showmaster, gefragter Solist und Kammermusiker und gibt weltweit Meisterkurse und Workshops.

1978 in München geboren, fand er über Klavier, Schlagzeug und Tenorhorn mit zwölf Jahren zur Tuba. Nach dem Unterricht bei Robert Tucci (Bayerische Staatsoper) studierte er in Berlin (Dietrich Unkrodt), Stockholm (Michael Lind) und Hannover (Jens Björn-Larsen). 2004 gewann er den renommierten internationalen Tubawettbewerb „Città di Porcia“ in Pordenone (Italien), im folgenden Jahr – als erster Tubist in der Geschichte des Wettbewerbs – den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs 2005 in Berlin.

Seit Herbst 2014 moderiert Andreas Martin Hofmeir seine eigene Kleinkunstshow “Wer dablost’s?”, in der Künstler verschiedener Genres (Kabarett, Singer/Songwriter, Comedy, Zauberei) auftreten und ihr Glück auf der übelriechenden Tuba-Antiquität Rosalinde versuchen müssen. Hochkaräter wie Hans Well, Matthias Egersdörfer, Markus H. Rosenmüller und Michael Altinger waren schon zu Gast.

Tiefgründig I – Tuba – Eröffnungskonzert
Kreuzkirche Chemnitz
Henriettenstraße 36 Chemnitz, Sachsen 09112  
100 Meter Kunst in alle Richtungen – Musikbrunch, Straßenkultur und Kunstbarrikade
Samstag, 16. Mai 2020 – 14.00 bis 21.00 Uhr
Kreuzung Franz-Mehring-Straße/Weststraße Chemnitz
Städtische Musikschule Chemnitz
Gerichtsstraße 1 Chemnitz, Sachsen 09112  
Samstag, 16. Mai 2020 – 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Tiefgründig VI – Tuba – Sonderkonzert
Pfingstsonntag, 31. Mai 2020 – 18.00 Uhr
Vogtlandtheater
Theaterpl., 08523 Plauen,